Text: Überall Liebe | Karoline von Günderrode 
Kann ich im Herzen heiße Wünsche tragen? 
Dabei des Lebens Blütenkränze sehn, 
Und unbekränzt daran vorüber gehn 
Und muß ich traurend nicht in mir verzagen? 

Soll frevelnd ich dem liebsten Wunsch entsagen? 
Soll mutig ich zum Schattenreiche gehn? 
Um andre Freuden andre Götter flehn, 
Nach neuen Wonnen bei den Toten fragen? 

Ich stieg hinab, doch auch in Plutons Reichen, 
Im Schoß der Nächte, brennt der Liebe Glut 
Daß sehnend Schatten sich zu Schatten neigen. 

Verloren ist wen Liebe nicht beglücket, 
Und stieg er auch hinab zur styg'schen Flut, 
Im Glanz der Himmel blieb er unentzücket. 

There's more where that came from

Back to Top